Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen

Klinik für Suchtmedizin

Kompetenzen und Schwerpunkte
der Klinik für Suchtmedizin

Wir behandeln Erwachsene mit Abhängigkeits­erkrankungen wie Alkohol­abhängigkeit, Drogen­abhängigkeit, Medikamenten­abhängigkeit und nicht stoffgebundenen Sucht­erkrankungen wie z. B. Spielsucht.

Wir führen qualifizierte Entzugsbehandlungen über 3-4 Wochen mit verhaltenstherapeutisch orientiertem Ansatz durch. Dies beinhaltet:

  • themen- und konfliktzentrierte Einzel- und Gruppengespräche
  • Entspannungsverfahren (Autogenes Training, PMR) und Genusstraining
  • Hirnleistungstraining und Training lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Ergo-, Beschäftigungs-, Sport- und Soziotherapie
  • soziales Kompetenztraining
  • in Einzelfällen bei entsprechender Indikation (Traumafolgestörung) EMDR

Außerdem erfolgt die Behandlung chronisch und mehrfach geschädigter Abhängigkeitskranker über 3 bis 6 Wochen. Hierbei stehen therapeutisch im Vordergrund:

  • medikamentöse, physiotherapeutische und stützende Behandlungsansätze bei schwereren Folgeschäden der Suchterkrankung
  • intensives Hirnleistungstraining und Training lebenspraktischer Fertigkeiten zur Verbesserung der körperlichen sowie seelischen Befindlichkeit und der Lebensqualität
  • Förderung der Selbständigkeit und Verbesserung der sozialen Integration

Zusätzlich bieten wir als Ergänzung zur Schulmedizin individuell Akupunktur als Behandlungsmethode bei folgenden Störungen an:

  • Suchtverlangen (Craving)
  • Schlafstörungen
  • allgemeine psychovegetative Labilität.

Die Akupunktur ist eine aus China stammende Therapieform, die schon seit über 2000 Jahren dort Anwendung findet. Nach der traditionell chinesischen Medizin basieren die inneren Selbstheilungskräfte auf der Lebensenergie, dem sogenannten Qi. Ist diese Lebensenergie im Gleichgewicht, so ist der Mensch gesund. Eine Störung im Fließen dieser Lebensenergie führt dagegen zu Schmerzen und Krankheit. Nach chinesischer Vorstellung ist der menschliche Körper von Energiebahnen, Meridiane genannt, durchzogen, die den Körper mit der lebensnotwendigen Energie versorgen. Auf diesen Leitbahnen liegen die Akupunkturpunkte, mit deren Hilfe man die gestörten Energieflüsse beeinflussen und regulieren kann.

Dr. med. Ulrike Ernst Chefärztin Suchtmedizin Fachärztin für Psychiatrie /​ Psychotherapie, Suchtmedizinische Grundversorgung