Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen

Sozialdienst

Sozialdienst im Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen

Psychische Erkrankungen können zahlreiche begleitende realitätsbezogene Sorgen, finanzielle, berufliche und soziale Probleme für den Patienten selbst und auch für die Angehörigen mit sich bringen.

Unser Ziel ist es, insbesondere durch eine umfassende Situationsanalyse, Fachinformationen und Beratung aktuell bestehende Probleme zu erkennen, in enger Zusammenarbeit mit Ihnen (im Sinne Hilfe zur Selbsthilfe), Ihren Angehörigen und ggf. Betreuern zu bearbeiten und möglichst einer Lösung zuzuführen.

Nach einem stationären oder teilstationären Aufenthalt ist es auch die Aufgabe des Sozialdienstes, die Entlassung in fachlicher Hinsicht vorzubereiten.

Leistungen

  • Soziale Diagnostik und Therapie, in Einzel- und Gruppengesprächen, einschließlich sozialem Kompetenztraining
  • Angehörigen- und Betreuergespräche
  • Unterstützung bei der Klärung finanzieller Ansprüche
  • Vermittlung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • Unterstützung bei Maßnahmen der beruflichen Integration
  • Vermittlung von Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen sowie sozialen Diensten (z.B. Sozialpsychiatrischer Dienst, Kontakt- und Beratungsstellen, Schuldnerberatung, Suchtberatung, Familienberatung, Jugendamt, Erziehungsberatung)
  • Beratung und Unterstützung bei Einleitung von …
    • sozialtherapeutischen Wohnformen
    • Pflegeheimen
    • teilstationären Formen der Behandlung und Tagesstrukturierung
  • Kontaktaufnahme zu Ämtern und Behörden (Agentur für Arbeit, Jobcenter, Betreuungsgericht, Krankenkassen, Rentenversicherungsträger, u. ä.)
  • Zusammenarbeit mit Trägern der freien Wohlfahrtshilfe
  • Gruppenarbeit wie Stadttraining, Sozialtherapie, Wochenplanung, u. ä.

 

Ihre Ansprechpartner

Nicole Schiebold Sozialdienst Dipl. Pädagogin

weitere Ansprechpartner

Klinik für Allgemeinpsychiatrie

Station A1:         Frau Pfütze, M.A. Soziale Arbeit                              T (03431) 656 368

Station A2:         Frau Pfütze, M.A. Sozialarbeit                                  T (03431) 656 368

Klinik für Suchtmedizin

Station S1:          Frau Böhme, Dipl. Soz.-arb./ Soz.-päd.                  T  (03431) 656 517

Station S2:          Frau Schiebold, Dipl. Pädagogin                             T  (03431) 656 568

Klinik für Gerontopsychiatrie

Station G1/G2:  Frau Müller, Dipl. Soz.-arb./ Soz.-päd.                   T  (03431) 656 417

Tagesklinik /     Frau Gläser, M.A. Soziale Arbeit                               T  (03731) 798 716

PIA Freiberg

Tagesklinik /     Frau Frega, Dipl. Pädagogin                                      T  (03431) 664 416

PIA Döbeln

PIA Döbeln         Herr Schlosser, Dipl. Soz.-arb/ Soz.-päd.              T  (03431) 66 44 29