Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen

Psychiatrische Tagesklinik Freiberg

Psychiatrische Tagesklinik Freiberg

Unsere Einrichtung ist eine Tagesklinik für psychisch erkrankte Menschen. Es stehen 25 behindertengerecht ausgestattete Therapieplätze vor, nach oder anstelle einer stationären Behandlung zur Verfügung.

Im Gegensatz zu einer ambulanten Therapie werden ganztägig, erweiterte Therapieprogramme für 3 Gruppen angeboten. Die Behandlung findet wochentags statt. Das Wochenende und die Feiertage verbringt der Patient in seinem gewohnten Umfeld. Die Gruppentherapie orientiert sich an den notwendigen Therapieansätzen und dem Leistungsvermögen des Einzelnen. Die Behandlung wird von der Krankenkasse ohne Zuzahlung ihrerseits getragen.

Anschrift
Das therapeutische Team

Unser therapeutisches Team zeichnet sich durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aus.

Es besteht aus:

  • Ärzten
  • Psychologen
  • Sozialarbeitern
  • Ergotherapeuten
  • Physiotherapeuten
  • Pflegekräften

Leitende Ärztin der Psychiatrischen Tagesklinik Freiberg ist OÄ Dr. med. Kerstin Müller.

Therapeutische Angebote

Das Therapieprogramm orientiert sich an einem festen Wochenplan und ist für jeden Patienten verbindlich.

Die Therapie umfasst:

  • regelmäßige ärztliche Visite
  • Krankheitsaufklärung
  • differenzierte medikamentöse Behandlung
  • Psychotherapie in Gruppen- und Einzelbehandlung, inklusive Psychoedukation
  • Soziales Kompetenztraining
  • Sozialtherapie
  • Ergotherapie
  • Hirnleistungstraining
  • Alltagstraining
  • Entspannungstherapie (Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Phantasiereisen)
  • interaktive Patientenveranstaltungen
  • Angehörigengespräche bei Bedarf
  • Beschäftigungs-, Gestaltungs- und Kreativtherapie
  • Bewegungstherapie in Gruppen sowie bei medizinischer Notwendigkeit Einzel-Physiotherapie
Krankheitsspektrum

Prinzipiell können in der Tagesklinik alle leicht bis mittelschwer ausgeprägten, aber auch schwierig behandelbare und chronifizierte psychische Störungen behandelt werden. Ausnahmen bilden dabei überwachungsbedürftige psychiatrische Notfälle, die eine stationäre Behandlung erforderlich machen. Eine weitere Einschränkung besteht für akute Suchterkrankungen. Eine medizinisch-psychotherapeutische Behandlung in der Tagesklinik ist hier erst nach einem durchgeführten körperlichen Entzug möglich.

Tagesablauf

Der Tagesablauf orientiert sich am entsprechenden Therapieprogramm der Behandlungsgruppe. Die Therapie beginnt 8:00 Uhr und endet 16:15 Uhr. In der Zeit von 13:00 bis 14:00 Uhr ist eine Mittagspause vorgesehen, die sie zur Erholung und individuellen Gestaltung nutzen können. Für Frühstück-, Mittags- und Nachmittagsversorgung wird von unserer Seite gesorgt.

In der Regel kommen die Patienten jeden Morgen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, bei Fahrtauglichkeit mit dem eigenen Auto oder in bedingten Fällen mit dem Taxi zur Behandlung. Für eine gute verkehrstechnische Anbindung ist gesorgt.

Diagnostische Angebote
  • ärztliche Gespräche, körperliche Untersuchungen
  • Psychologische Diagnostik
  • Laboruntersuchungen
  • EKG und EEG
  • Bildgebende Diagnostik, insbesondere Hirnschichtaufnahmen (Ultraschall, CCT und MRT), in Zusammenarbeit mit anderen Krankenhäusern

Folgende Erkrankungen werden behandelt:

  • Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Anpassungsstörungen als Reaktion auf einschneidende Lebensereignisse
  • Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis nach Abklingen der Akutphase
  • Hirnleistungsstörungen und krankhafte Veränderungen der Persönlichkeit
  • Psychosomatische Erkrankungen und Essstörungen
  • Suchtkrankheiten nach der Entgiftungsphase (Alkohol, Drogen, Medikamente)