Informationen zum Coronavirus

Patientenversorgung und Corona

Corona-Impfdosis

Corona-Impfung

Umfangreiches Impfprogramm im Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen

Als wichtigen Baustein im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen ein umfangreiches Impfprogramm gestartet. Damit sorgen wir für Ihre höchstmögliche Sicherheit im Rahmen des Krankenhausaufenthaltes.

Hohe Impfbereitschaft im Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen

Bereits knapp 80 Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte und weiteres medizinisches Personal haben sich durch ein hauseigenes Impfteam bisher impfen lassen, die alle im unmittelbaren Patientenkontakt tätig sind. Damit ist bereits mehr als ein Drittel des gesamten Krankenhauspersonals geimpft, viele haben bereits beide Impfdosen verabreicht bekommen. Darüber hinaus ist die Impfbereitschaft im Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen sehr hoch – rund 70 Prozent aller Beschäftigten wollen sich gern so schnell wie möglich impfen lassen. Allerdings steht dem Krankenhaus-Impfteam derzeit – wie dem Großteil anderer vergleichbarer Einrichtungen in Deutschland – vorübergehend kein weiterer Impfstoff zur Verfügung.

Mit Blick auf die Patientensicherheit ist das Impfprogramm im Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen ein wichtiger Baustein im etablierten Hygienekonzept, das eine hochwertige medizinische Versorgung auch und gerade in der aktuellen Pandemiesituation gewährleistet. Es ist Teil einer Gesamtstrategie zur wirksamen Reduzierung von Infektionsrisiken im Krankenhaus.

Selfie Pflegedirektorin Petra Hundrieser und Chefärztin für Suchtmedizin Ulrike Ernst

Wir lassen uns impfen, damit die Mund-Nasen-Bedeckung fallen kann und Emotionen endlich wieder sichtbar werden.

Petra Hundrieser, Pflegedirektorin & Dr. med. Ulrike Ernst, Chefärztin der Klinik für Suchtmedizin