„Wir bestimmen durch unsere Motivation und Leistung entscheidend den Erfolg des Krankenhauses.“

Aus unserem Leitbild

„Freundlichkeit, Kompetenz und Kooperation bestimmen unser Handeln im Umgang mit Angehörigen.“

Aus unserem Leitbild

„Alles, was Ihr für Euch von den Mitmenschen erwartet, das tut Ihnen auch.“

(Matthäus 7,12)

Corona-Virus

Wichtige aktuelle Hinweise

Achtung! Genereller Besucherstopp auf allen Stationen unseres Krankenhauses

Visitor stop! | Нет входа для посетителей. | لا يوجد دخول للزوار | Entrée interdite aux visiteurs! | ¡Entrada prohibida para visitantes!

Liebe Angehörige, sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 / COVID-19 haben wir über vorbeugende Maßnahmen entschieden, um Mitarbeiter, Patienten und auch Sie selbst in besonderer Weise zu schützen. Daher gilt ab sofort folgende Besuchsregelung: Genereller Besuchsstopp auf allen Stationen! Abweichungen von dieser Regelung sind in besonderen Situationen und Notfällen mit dem diensthabenden Arzt abzusprechen. Bitte nutzen Sie jetzt vorallem alternative Kontaktmöglichkeiten wie zum Beispiel das Internet und das Telefon.

Ab sofort bleibt die Patientencafeteria bis auf Weiteres geschlossen!

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für diese präventiven Maßnahmen - vielen Dank!

Freundliche Grüße
Das Krankenhausdirektorium

Wir möchten Sie an dieser Stelle aus aktuellem Anlass auf die wichtigsten Informationen zum Thema Corona-Virus hinweisen. Weiterführende Informationen zur Herkunft, Verbreitung und zu möglichen Symptomen erhalten Sie hier.
 
Corona-Telefonhotline

Es wurde eine telefonische Hotline eingerichtet. Ratsuchende können sich hier kostenlos in allen Problembereichen von psychologischen Mitarbeitern beraten lassen und sich dabei auf Anonymität und ärztliche Schweigepflicht verlassen. Die Hotline ist unter der Nummer 0 34 31 – 65 61 23 täglich (außer am Wochenende und feiertags) von 10 bis 12 Uhr erreichbar. Es steht jeweils ein Psychologe oder eine Psychologin der Klinik als Ansprechpartner zur Verfügung

Allgemein gilt

Bitte wenden Sie sich bei einem Infektionsverdacht auf SARS-CoV-2 und die hieraus resultierende Erkrankung Covid19 und zur Abklärung an Ihren niedergelassenen Arzt/ Hausarzt. Wichtig ist: Rufen Sie vorher an! Der Besuch sollte in jedem Fall angekündigt werden.

Bitte setzen Sie sich nicht unangekündigt in ein Wartezimmer! Weiterhin stehen Ihnen die folgenden Anlaufstellen telefonisch zur Verfügung: Patientenservice unter der Rufnummer 116 117 Bürgertelefon des Gesundheitsamtes Landkreis Mittelsachsen unter (03731) 799 6249.

Empfehlung zum Vorgehen

In Anlehnung an das Robert Koch-Institut empfehlen wir telefonische Kontaktaufnahme zum Hausarzt/ niedergelassenen Arzt für folgende Personengruppen:

  • Personen, die fürchten, am neuartigen Coronavirus erkrankt zu sein
  • Menschen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben (siehe aktuelle Risikogebiete RKI-Seite
  • Personen, die Kontakt mit einer an SARS-CoV-2 erkrankten Person hatten und innerhalb von 14 Tagen Symptome wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln
Vorbeugung durch Beachtung von Hygieneregeln

Das SARS-CoV-2 wird durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Zur Vorbeugung können daher jene Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören:

  • regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände
  • Nutzung von Einweg-Taschentüchern beim Husten
  • Niesen in die Armbeuge, nicht in die Hände
  • das Meiden von größeren Personenansammlungen

Weiterführende Informationen zur Herkunft, Verbreitung und zu möglichen Symptomen erhalten Sie hier.

Corona-Seelsorge-Telefon

Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie Beraterinnen und Berater der Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens, des Bistum Dresden-Meißen und der Diakonie Sachsen haben ein Ökumenisches „Corona-Seelsorgetelefon" organisiert. Die geschulten Seelsorger*innen sind ab sofort unter der Telefonnummer 0351 / 89692890 montags bis freitags von 9.00 bis 18:00 Uhr erreichbar! Anrufen kann jeder mit oder ohne Kirchenzugehörigkeit und findet ein offenes Ohr und Herz!

Das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen – menschliche Psychiatrie im grünen Herzen Sachsens

Das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen ist eine Fachklinik für Psychiatrie mit insgesamt 121 Betten und 47 teilstationären Plätzen in zwei Tageskliniken. Das Leistungsspektrum umfasst die Fachgebiete Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizin (Alkohol und Drogen) sowie die Alterspsychiatrie (Gerontopsychiatrie und Gerontopsychotherapie).

 

Unsere Kliniken

 

Ambulante Angebote

 

Informationen über

 

Unsere Neuigkeiten

AGAPLESION MITTELDEUTSCHLAND

Gemeinsam Menschen dienen

Das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen ist ein Teil der AGAPLESION MITTELDEUTSCHLAND gGmbH, zu der neben konfessionellen Krankenhäusern auch Altenpflegeeinrichtungen, Hospize sowie soziale Einrichtungen im mitteldeutschen Raum zählen. Zusätzlich zur stationären Behandlung bieten wir in Hochweitzschen, Döbeln und Freiberg auch ambulante Angebote in unseren Psychiatrischen Institutsambulanzen (PIAs).

Betten 121

Betten

Kliniken 3

Kliniken

Zentren 47

Plätze Tageskliniken

Beschäftigte 125

Beschäftigte

stationär 1.395

stationäre Behandlungen pro Jahr

ambulant 3.439

ambulante Behandlungen pro Jahr

Logo der AGAPLESION gAG

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft ist ein junges Unternehmen, in dem sich viel Erfahrung bündelt. In der AGAPLESION verbinden sich dabei christliche Werte mit hoher fachlicher Kompetenz. Mehr als 100 Einrichtungen befinden sich in diesem Verbund und haben AGAPLESION zum größten christlichen Gesundheitskonzern in Deutschland werden lassen.

www.agaplesion.de